Pyrrusowe zwyciestwo

oplacone niepotrzebnym kosztem. Co wiecej, porozumienie z Cancun nie wiaze prawnie nikogo do zadnych zobowiazan:


Cytat


Im Cancún-Beschluss ist auch die Begrenzung der Erderwärmung auf zwei Grad gegenüber vorindustriellen Zeiten enthalten – ein Ziel, das Wissenschaftler gefordert hatten, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels abzuwenden. Rechtlich verbindlich wäre die Zielmarke allerdings nicht, weil sie von den Vertragsparteien lediglich „zur Kenntnis genommen” würde. Konkrete CO2-Einsparziele etwa bis zum Jahre 2050 sind aus dem neuen Papier wieder herausgeflogen. Das gleiche Schicksal haben auch Einsparmaßnahmen einzelner Wirtschaftszweige wie der Landwirtschaft, See- und Luftfahrt erlitten.

Kritik von Umweltverbänden, Lob von Röttgen

Umweltverbände kritisierten den Entwurf an dieser Stelle. Er ermögliche zwar die Fortsetzung der unter dem Dach der Vereinten Nationen begonnenen Bemühungen zum Klimaschutz, erklärte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Doch das Papier liefere „keinen akzeptablen Beitrag zur Minderung der Treibhausgase”. „Das Ergebnis von Cancun hält die Erderwärmung nicht unter zwei Grad”, sagte BUND-Chef Hubert Weiger. „Daran ändern sämtliche Lippenbekenntnisse der Regierungen nichts. Die genaue Ausgestaltung eines Kyoto-Anschluss-Abkommens ist ebenfalls völlig offen.”

Auch Martin Kaiser, Leiter der Internationalen Klimapolitik von Greenpeace, kritisierte den Gipfel-Entwurf: „Zentrale Fragen für einen ambitionierten, gerechten und rechtlich verbindlichen Klimaschutzvertrag sind wieder einmal vertagt worden”, so Kaiser. „Die Mineralöl-, Kohle- und Holzindustrie hat ein weiteres Jahr, um unkontrolliert die Atmosphäre mit Kohlendioxid zu verschmutzen.”



Czyli sprawa zostaje odlozona na pozniej…



Rahmstorf/Schellnhuber Confirm No Anthropogenic Climate Change!

Najsilniejsza La Niña od 1955 roku!